Andreas-Albrecht-Torgau.de

Neueste Beiträge

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c7700/modules/mod_latestnews/helper.php on line 109

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c7700/modules/mod_latestnews/helper.php on line 109

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00c7700/modules/mod_latestnews/helper.php on line 109
Start Gardasee Umrundung 2018


Gardasse Umrundung 2018 - 3. Tag

Beitragsseiten
Gardasse Umrundung 2018
2. Tag
3. Tag
4. Tag
5. Tag
6. Tag
7. Tag
8. Tag
Alle Seiten

Garda – Torbole                                                                   04.09.2018

Nach dem Frühstück hat uns doch tatsächlich die sehr freundliche Service Mitarbeiterin das von uns ersehnte Teflonband überreicht. Tausend Dank an diese junge Frau. Sie hat abends um 23:00 Uhr noch in ihrem Keller nach diesem Band gesucht.
Dann das Teflonband um die Steckachse gewickelt und los geht es. Auf der Uferpromenade, mit zick, zack um die Spaziergänger, Richtung Süden gekurvt. Nach 18 km dann die Ernüchterung, funktioniert nicht, Achse wieder locker. Noch einmal Steckachse mit Teflonband umwickelt, um wenigstens bis Peschiera zu kommen. Hat funktioniert. Dann der nächste Schlag ins Gesicht. Von Peschiera fährt keine Fähre nach Riva oder Torbole.
Wir hatten die Idee, zurück zu fahren, damit sich Matze in einem Bike Shop ein Bike ausleihen kann, um dann die Tour mit uns weiter fahren zu können. Unterdessen Telefonate mit einem Shuttle Service in Torbole, ob sie uns abholen könnten. Dann die Idee von Matze. Wir fahren gleichmäßig, also ohne Wiegetritt auf der Straße zurück nach Torbole, so lange, wie die Achse hält. Alex H. unser schnellster sollte vorfahren und uns dann mit dem Auto, welches ja in Riva auf dem Parkplatz steht, entgegenkommen. Zum Glück hat die Achse gehalten bei ruhiger Fahrweise auf der Straße. In Malcesine was gegessen und Alex H. angerufen, brauchst uns nicht mit dem Auto entgegen zu kommen, Fatbike hält, wir fahren durch. Ihr Hotten, war sein knapper aber auch sehr treffender Kommentar. Konnte aber auch niemand wissen, dass die letzte Notreparatur auf Asphalt hält. Müßig zu erwähnen, dass der andere Alex die Radelei auf der Straße ätzend fand. Wir auch, ständig Autos und Motorräder, krach, Nerverei. Weshalb Menschen mit einem Rennrad dort rumfahren, ich werde es nie begreifen.
Haben uns dann in der Gelateria Flora bei Eis und Cappuccino getroffen und erst einmal ein Hotel für die Übernachtung gebucht. Wir hatten inzwischen einen neuen Plan.
Matze wollte sich bei der Firma Liteville ein Bike für die restliche Tour ausleihen. Leider hatte der Laden an dem Tag zu. Alle Hoffnung auf den nächsten Tag gesetzt, ab 08:00 Uhr ist geöffnet. Unser Problem, die Fähre nach Süden, Maderno, hatte eine feste Abfahrtzeit, 09:30 Uhr. Was soll es, Dinge die man nicht ändern kann, werden so wie sie sind akzeptiert. Schließlich ist das Motto der Reise: Männer Wellness Urlaub.
Wir haben dann am Abend ein uns nicht unbekanntes Lokal aufgesucht um gut essen zu gehen und den schöngeistigen Getränken zu frönen.

84 km / 400 Hm / 20,6 km/h / 4 h netto / ca. 6 h brutto



Aktualisiert (Montag, den 10. Dezember 2018 um 17:29 Uhr)